Musisches Gymnasium

Service

1: Login Sprechstunden | 2: Formulare  | 3: Mittagessen am Camerloher | 4: Offene Ganztagsschule | 5: Suche | 6: Hausaufgabenordnung | 7: Nutzungsordnung EDV | 8: Hausordnung | 9: GSO | 10: Krankmeldung | 11: Fundsachen | 12: Ansprechpartner | 13: Busverbindungen

Die Hausaufgaben am Camerloher

Hausaufgabenordnung gemäß §52 GSO für das Schuljahr 2008/2009

1. Allgemeines

Hausaufgaben sind zur Festigung der im Unterricht vermittelten Kenntnisse, zur Übung, Vertiefung und Anwendung der von den Schülerinnen und Schülern erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie zur Förderung des selbstständigen und eigenverantwortlichen Lernens und Arbeitens unerlässlich.

Die für die Hausaufgaben aufzuwendende Arbeitszeit kann nicht genau festgelegt werden. Sie hängt einmal von der individuellen Arbeitsweise und Konzentrationsfähigkeit der Schülerin bzw. des Schülers, aber auch von der Art der gestellten Hausaufgabe ab. Die Arbeitszeit soll dem Entwicklungsstand und der Leistungsfähigkeit gerecht werden.

In der fünften und sechsten Jahrgangsstufe beträgt der zeitliche Umfang von mündlichen und schriftlichen Hausaufgaben bei konzentrierter Durchführung im Durchschnitt acht Stunden in der Woche (Üben des Instruments ausgenommen).

In der siebten mit zehnten Jahrgangsstufe beträgt der zeitliche Umfang von mündlichen und schriftlichen Hausaufgaben bei konzentrierter Durchführung im Durchschnitt zehn Stunden in der Woche (Üben des Instruments ausgenommen).

Sonntage, Feiertage und Ferien sind von Hausaufgaben freizuhalten. Sehr wohl kann es aber sinnvoll sein, den Schülerinnen und Schülern Aufgaben für eine freiwillige Wiederholung, zur Vertiefung eines Stoffes oder zur Prüfungsvorbereitung zu stellen. Zudem bietet sich im Interesse der Schülerinnen und Schüler die umfangreichere Lektüre von Texten im Fach Deutsch oder in den Fremdsprachen im Rahmen der oben genannten Zeiträume  an.

2. Schülerinnen und Schüler

Die Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet, ihre schriftlichen und mündlichen Hausaufgaben ordentlich und vollständig zu erledigen. In der Unter- und Mittelstufe muss von ihnen ein Hausaufgabenheft, in das die Hausaufgaben vollständig, sorgfaltig und gewissenhaft einzutragen sind, als Merkhilfe geführt werden; Schülerinnen und Schülern der Oberstufe wird dies ausdrücklich empfohlen.

Weiterhin haben sich die Schülerinnen und Schüler wegen fehlender Hausaufgaben ohne weitere Aufforderung vor Stundenbeginn bei der Fachlehrkraft unter Angabe des Grundes zu entschuldigen. Vergessene Hausaufgaben sind unaufgefordert in der jeweils folgenden Fachstunde der Lehrkraft vorzulegen. Die Korrektur einer nicht fristgerecht eingereichten Hausaufgabe kann jedoch von der Lehrkraft nicht erwartet werden.

Mündliche und schriftliche Hausaufgaben sind auch für Tage, an denen angekündigte Leistungsnachweise stattfinden, gewissenhaft vorzubereiten.

Bei Krankheit oder sonstiger Abwesenheit ist es die Aufgabe der Schülerin / des Schülers den versäumten Unterrichtsstoff selbstständig nachzuarbeiten.

3. Eltern

Die Eltern unterstützen die Hausaufgabenerfüllung der Schülerinnen und Schüler durch die Bereitstellung eines geeigneten Arbeitsplatzes und vollständiger Arbeitsmittel. Sie bieten den Schülerinnen und Schülern Hilfe zur Selbsthilfe, geben ihnen Hilfestellungen, um die Erledigung der Hausaufgaben zu strukturieren bzw. zeitlich sinnvoll zu planen, und motivieren zu guter Lerneinstellung.

4. Lehrer

Der zeitliche Umfang von Hausaufgaben liegt im pädagogischen Ermessen und in der Verantwortung der Fachlehrkraft. Dabei ist von der Lehrkraft der Nachmittagsunterricht der jeweiligen Klasse angemessen zu berücksichtigen.

Die fünften Klassen sind am Tag mit Nachmittagsunterricht von schriftlichen Hausaufgaben für den direkt folgenden Schultag so weit wie möglich zu befreien.

Orientierung bieten das Hausaufgabenheft und das „offene Klassenbuch", das von einer Schülerin oder einem Schüler der Klasse verantwortungsbewusst an der Seitentafel des Klassenzimmers zu führen ist. Dort werden alle gestellten Hausaufgaben eines Schultages gut lesbar mitgeschrieben.

Die für die Klassenleitung eingesetzte Lehrkraft ist im Bedarfsfall Ansprechpartner.